Netzwerkangebote für alle JuTec-Teilnehmer-\innen 

Im 3. Jahr der JuTec-Fortbildung soll mit Unterstützung der Vector Stiftung und der Aktion Mensch der Austausch und die Vernetzung der JuTec-Coaches der verschiedenen "Staffen" gefördert werden. Dazu werden wir offene Community-Workshops etablieren. Diese bieten den bereits aktiven JuTec-Coaches, einen Raum miteinder in Kontakt zu bleiben bzw. sich mit den Teilnehmer-/innen aus anderen Staffeln auszutauschen. Das Ziel ist es, "unseren" Coaches eine Austauschplattform zu bieten und die Community zu fördern. Die Workshops ergänzen die Inhalte der Fortbildung, setzen neue Impulse und regen zu einem intensiven Austausch an.

Die Community lebt von den JuTecs und aktiven Verbandsmitgliedern. Um unsre Workshops mit Leben zu füllen,  freuen wir uns über Ihre Anregungen, Wünsche und Ideen für weitere Community-Angebote.

Sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

Workshop „Die Wirkungskette – mit Tinkertank ins kreative Machen kommen“

“Von der Dekonstruktion zur Konstruktion” ist zentrales Thema. Hierbei dient Elektroschrott und kaputtes Spielzeug als Ausgangsmaterial zur Ideenfindung eigener individueller interaktiver Objekte, Roboter oder Maschinen. Die Methode hat das Ziel, die Teilnehmenden mittels Rapid Prototyping und Design Thinking dabei zu unterstützen, gemeinsam mit dem Tinkertank-Mentor*innen in den kreativen Prozess zu kommen. Neben der Vorstellung des „Tinker-Prinzipies“ wollen wir uns im Rahmen der Workshops auch mit dem Begriff „Wirkung“ auseinandersetzen. Was ist Wirkung für uns und wie können wir Wirkung in unseren Bildungsangeboten messen?

Was: JuTec-Community-Workshop: Wirkungskette
Wann: Samstag, 15.06.2024 von 10:00 Uhr - ca. 16:30 Uhr.
Wo: Tinkertank, Ludwigsburg
Dozenten: Jennifer Leis und Adelheid Dörling
Kosten & Anmeldung: Keine, das Mittagessen muss selbst getragen werden. Um Anmeldung bis zum 10.06.24 wird gebeten. Am Freitag, dem 14.05.24, wird es die Möglichkeit, gemeinsam gegen 20 Uhr in Ludwigsburg zu Abend zu essen. Weiter Informationen hierzu nach Anmeldung.

Bitte beachten Sie, die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Der Workshop ist offen für alle JuTecs und Verbandsmitglieder, weitere Personen können teilnehmen - sprechen Sie uns an.

Rückblick

Community-Workshop „Minecraft & Minetest als Tool in der MINT-Bildung“

Minecraft ist ein kreatives Computerspiel, welches den Spielern erlaubt, neue Welten zu erschaffen und es ist vielleicht gerade deswegen eines der erfolgreichsten Computerspiele der Welt.

Minetest ist die kostenlose Open-Source-Variante, die sich aus Lizenz- und Datenschutzsicht besser für den Einsatz mit Kindern und Jugendlichen eignet.

„Groß“ und „Klein“ können sich gleichermaßen für die virtuelle „Baustein-Welt“ begeistern. Diese Begeisterung kann man auch für die MINT-Bildung nutzen, um z.B. programmieren zu lernen oder „elektrische“ Schaltungen zu verstehen. Im Workshop zeigen wir den JuTecs Beispiele und jeder und jede kann das Spiel selbst testen. Es wird hierzu kein eigener Account benötigt.

Gregor Walter vom KidsLab in Augsburg zeigt uns, wie eigene Räume und Aufgaben erstellen werden können und gibt Beispiele, wie er mit seinen Teilnehmenden in die „Digitale-Welt“ von Minecraft & Minetest eintaucht. Außerdem sprechen wir darüber, was Dozierende beachten sollten und stellen Projekt-Ideen und nützliche Infos für einen einfachen und erfolgreichen Start vor!

Was: Minecraft & Minetest als Tool in der MINT-Bildung
Wann: Samstag, 30.04.22 von 10.00 - 13.00 Uhr
Wo: virtuell per Webex
Dozent: Gregor Walter / KidsLab.de, Augsburg und JuTec-Coach
Kosten: Keine

Community-Workshop: "Gruppendynamische Methoden für die außerschulischen Jugendbildung“

Im Rahmen der JuTec-Fortbildung werden verschiedenen gruppendynamischen Methoden vorgestellt und eingeübt, die JuTec-Coaches in den verschieden Workshopsituation (z.B. Anfange, Ergebnisse sammeln,…) einsetzten können.

Hier möchten wir weiter ergänzende Methoden vorstellen, einüben und diskutieren. Wir orientieren uns dabei an den Phasen eines MINT-Workshops und möchten gemeinsam mit den Teilnehmenden abschätzen, wie wir Gruppenelemente zielgruppenspezifisch genutzet werden können.

Was: Gruppendynamische Methoden für die außerschulischen Jugendbildung
Wann: Samstag, 17.09.22 von 10.00 - 14.00 Uhr
Wo: experimenta, Heilbronn
Dozent: Stephan Schleyer-Wagenhals
Kosten: Keine
Hinweis: Es werden außschliesslich neue Methoden vorgestellt, die die Fortildung erweitern. 

Community-Workshop: "Leichte Sprache“ im MINT-Kontext ?!

Leichte Sprache ist ein zentrales Element auf dem Weg zur Barrierefreiheit. Sie ermöglichte viele Gruppen z.B. Menschen mit Lernschwierigkeiten oder geringen Deutschkenntnissen Informationen einfacher zu erfassen. Und trägt so dazu bei, allen Menschen den Zugang zu Information zu ermöglichen. Kann diese auch im MINT Kontext gelingen?

Wir möchten gemeinsam darüber nachdenken, unterstützt von „Sprungbrett - Büro für „Leichte Sprache“ in Karlsruhe, wie wir als Coaches / Jugendbegleiter:inn / Teamer:inn das Werkzeug Leichte Sprache einsetzten können, um MINT-Inhalten so vielen Gruppen wie möglich zugänglich zu machen. Dabei wollen wir uns Beispiel ansehen, eigene Texte auf Verständlichkeit prüfen um zu zeigen, wie wichtig Leichte Sprach als Weg zur offenen Bildung sein kann.

Außerdem werden verschiedene Umsetzungsmöglichkeit und Wege vorgestellt, wie in der Praxis Texte in Leichter Sprach erstellt werden können.

Was: Leichte Sprache im MINT-Kontext?!
Wann: Samstag, 15.10.22 von 10.00 - 16.00 Uhr
Wo: Karlsruhe
Dozentinnen:  Janna Zubke und Linda Nier (Büro für „Leichte Sprache“ Karlsruhe)
Kosten: Keine

 

Community-Workshop „Resilienz – auch in schwierigen Situationen gelassen bleiben“

Alle Coachs / Jugendbegleiter:inn / Teamer:inn werden immer wieder mit herausfordernden Situationen konfrontiert. Wir möchten alle JuTecs da bei unterstützen auch in solchen herausfordernden Situationen gelassen bleiben, dazu bieten wir im Workshop Anregungen, wie jeder und jede seine ihre innere Widerstandskraft, die Resilienz, stärken kann. Das Team der Forscherfabrik in Schorndorf war so freundlich, uns einzuladen. Wir bieten euch die Möglichkeit zunächst die Ausstellung und Aktivitäten des Verbandsmitgliedes in Schorndorf kennenzulernen und dann in den Workshop, „Resilienz – auch in schwierigen Situationen gelassen bleiben“ übergehen.

Was: Community-Workshop: "Resilienz – auch in schwierigen Situationen gelassen bleiben" & Kennenlerne der Forscherfabrik Schorndorf
Wann: 19.11.22 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Wo: Forscherfabrik Schorndorf
Dozentin: Feray Öztamur (Bildungswissenschaftlerin und JuTec-Coach)
Kosten: Keine, nur das Mittagessen muss selbst getragen werden. 

Community-Workshop „Computerspiele - Entwicklung und Einsatz “

Computerspiele gehören längst zur Jugendkultur.  Können wir "Coaches und Lernbegleiter" da noch mithalten? Wir möchten in der Sammlung des ZKM "Klassiker" kennenlernen, über Trends sprechen und vor allem vieles selbst ausprobieren. 
Was: Führung, Impuls und Diskussion in der Spielsammlung des Zentrums für Kunst und Medien in Karlsruhe. 
Wann: 25.11.22 von 16:45 bis 17.30 Uhr
Wo: Karlsruhe
Kosten: Keine; ausschließlich für „JuTecs“ geöffnet, da beschränkte Plätze, Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen (Selbstzahler) 

JuTec trifft Jugend Forscht 

Das Landesfinale der 58. Jugend forscht-Wettbewerbsrunde findet vom 29.03. bis 31.03.23 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) statt. Alle Jugend-Technik-Coaches sind am Freitag, 31. März 2023 eingeladen die jungen Forscherinnen und Forscher und ihre spannenden Projekte kennenzulernen.

Zusätzlich wird am Abend zuvor (30.03.23) ein Stammtisch angeboten. JuTecs können sich austauschen und mehr über den Wettbewerb erfahren. Ideen, Vernetzung und Austausch zu eigenen (Forschungs-)Projekten sind ebenfalls möglich, denn jede/jeder kann forschen - keine Angst vor dem großen Namen Jugend forscht!
Von 9:30 bis 13:30 Uhr besuchen die JuTecs am 31.03. gemeinsam die Projektausstellung „große Ideen“. Wer möchte, kann dann ab 14:00 Uhr an der Feierstunde teilnehmen.

Was: JuTec trifft Jugend forscht
Wann: Freitag, 31.03.23 von 10.00 - 13.00 Uhr und Stammtisch am Donnerstag, den 30.03.23 ab 20 Uhr
Wo: Karlsruhe
Kosten & Anmeldung: Keine / Um Anmeldung bis zum 29.03.23 wird gebeten. Bei Bedarf kann auch ein Hotelzimmer vermittelt werden.

KI in der MINT Jugendbildung

KI scheint gerade omnipräsent. Wie kann man Jugendlichen KI „begreifbar“ machen? Was bedeutet KI?  Dazu möchten wir Sie in den KI Makerspace nach Tübingen einladen und dort gemeinsam mit dem Team des Makerspaces eine Workshopidee vorstellen, die Sie in Ihren Kontext übertragen und anpassen können. Wir möchten gemeinsam lernen, wie man mit einem Mikrocontroller eine eigene Spracherkennung entwerfen kann. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.         

Was: KI in der MINT Jugendbildung
Wann: Samstag, 16.09.23, von 10.00 - 16.00 Uhr, Vorabendtermin am 15.09.23 mit Besuch der KI Ausstellung im Stadtmuseum Tübingen ab 16 Uhr und gemeinsamen Abendessen. Bitte beachten Sie, das Abendessen muss selbst getragen werden. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, auf ein Hotelkontingent zuzugreifen (Achtung, es gibt nur begrenzte Anzahl von Reservierungen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie eines der Zimmer nutzen möchten.)
Wo: KI-Makerspace, Tübingen
Kosten & Anmeldung: Keine / Um Anmeldung bis zum 13.09.23 wird gebeten. Der Workshop ist offen für alles JuTecs und Verbandsmitglieder, weitere Personen können ggf. teilnehmen - sprechen Sie uns an.  Sie erhalten ein Materialset inkl. Mikrocontroller.  Max. Teilnehmerzahl 15 Personen. Anreise und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

 

Community-Workshop: Angebote der außerschulischen MINT-Bildung für (Asperger-)Autisten positiv gestalten

Wie können Angebote der außerschulischen MINT-Bildung für Autisten und insbesondere Asperger Autisten positiv gestaltet werden?

Um uns dieser Frage zu nähern, möchten wir in einem geschützten Rahmen betroffen Jugendlichen, deren Eltern sowie Vertreter:innen und Kursleiter: innen aus MINT-Initiativen zusammenbringen. Anhand einiger Leitfrage wollen wir die verschiedenen Perspektiven betrachten. Welche Fragen haben Eltern? Was wünschen sich Jugendliche? Wie können MINT-Orte unterstützen und einladen? Wie kann diese zusammenspielen?

Gleichzeitig wollen wir durch Beispiel und Erfahrungsbericht aller drei Gruppen praktischen Anhaltspunkt für die eigen Arbeit liefern.

Was: Angebote der außerschulischen MINT-Bildung für (Asperger-)Autisten positiv gestalten
Wann: Samstag, 11.11.23, von 10.00 - 16.00 Uhr, Vorabendtermin am 10.11.23 mit Besuch des Z-Labs und gemeinsamen Abendessen in Bruchsal.
Wo: Z-Lab, Bruchsal
Mit Wem: Autismus Karlsruhe e. V. - Regionalverband zur Förderung von Menschen mit Autismus;  JuTecs und dem Z-Lab-Team
Kosten & Anmeldung: Keine / Um Anmeldung bis zum 01.11.23 wird gebeten. Bitte beachten Sie, das Abendessen muss selbst getragen werden. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, auf ein Hotelkontingent zuzugreifen (Achtung, es gibt nur begrenzte Anzahl von Reservierungen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie eines der Zimmer nutzen möchten.)

Der Workshop ist offen für alles JuTecs und Verbandsmitglieder, weitere Personen können teilnehmen - sprechen Sie uns an.

Community-Workshop: Geowissenschaften leicht gemacht

Verständnis von geowissenschaftlichen Prozessen und Ideen ist aktuelle und wichtiger als je zuvor. Nur wer eine Idee davon hat, was im Inneren der Erde vorgeht und welche Prozesse dort ablaufen, kann auch verstehen warum es möglich ist z.B. Wärme aus der Tiefe zu holen um damit zu heizen oder Strom zu erzeugen. Und warum dies in bestimmten Regionen der Erde besonders effizient geschehen kann.

Wir möchten Ihnen hier einen Einstieg bieten, wie Sie mit Kindern und Jugendlichen einfache Experimente machen können. Was hat ein Wackelpudding mit den Geowissenschaften zu tun? Kann man mit Knete die Entstehung der Gesteine simulieren? Wie kann ich einen Vulkan nachbauen?

Das wären ein paar der Fragen bzw. Anregungen die wir Ihnen mitgeben wollen. Daneben möchten wir Ihnen offene Ressourcen zeigen, wo Sie weitere Information und ggf. Hilfestellung rund um das Thema finden könne.

Was: Geowissenschaften leicht gemacht - einfache Experimente um alle Jugendlichen mitzunehmen
Wann: Dienstag, 06.02.24, von 17.00 - 18.00 Uhr,
Wo: virtuell per Webex
Dozent: Dr. Marion Müller (GeoNat) und Bernhard Potthoff (Schülerakademie Karlsruhe e.V.)
Kosten: Keine

Alle vorgestellten Experimente können zuhause nachgemacht werden. Um Anmeldung bis zum 05.02.24 wird gebeten.
Der Workshop ist offen für alle JuTecs und Verbandsmitglieder, auch weitere Personen können teilnehmen - sprechen Sie uns an.

 

Community-Workshop: Mikrocontroller für Beginner

Die Begriffe Digitalisierung, Makerspaces, Hacking und Tinkering sind in der MINT-Szene derzeit viel diskutierte Themen. Ziel des Workshops ist es, Beginnern eine Möglichkeit zu bieten, sich diesen Themen anzunähern. Im Workshop liegt der Fokus auf dem Arduino-Board, da es in Schulen weit verbreitet ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell ins "Doing" kommen und kleine Projekte mit gängigen Sensoren und Aktoren gestalten können. Gleichzeitig werden wir Ideen vorstellen, wie Sie zusammen mit Jugendlichen Arduino-Projekte gestalten können. Zusätzlich werden wir den Calliope-Mini und ggf. auch den Micro:Bit kurz vorstellen. Gerade der Calliope wird als „Einsteiger-Plattformen“ gerne für jüngere Kinder genutzt. Im Workshop werden wir Ihnen die Gelegenheit bieten, selbst auszuprobieren und mit entsprechenden Hinweisen sowie Materialien (z. B. Lernheft zum Arduino) praktisch tätig zu werden.

Was: JuTec-Community-Workshop: Mikrocontroller für Beginner
Wann: Samstag, 11.05.2024 von 10.00 - ca. 16:30 Uhr.
Wo: TECHNOSEUM, Mannheim
Dozent: Luai Malek
Kosten & Anmeldung: Keine, das Mittagessen muss selbst getragen werden.  Um Anmeldung bis zum 08.05.24 wird gebeten. Am Freitag, dem 10.05.24, wurde es die Möglichkeit, das TECHNOSEUM zu besuchen und gemeinsam zu Abend zu essen. Bitte beachten Sie die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Der Workshop ist offen für alles JuTecs und Verbandsmitglieder, weitere Personen können teilnehmen - sprechen Sie uns an.

„Mit Deeper Learning zu einer kreativeren MINT-Bildung“

In der außerschulischen Jugendbildung wollen wir Wissen, Fertigkeiten und Begeisterung vermitteln. Ein neuer vielversprechender Ansatz, der sich an das forschende Lernen anschließt, ist das Konzept des „Deeper Learning“. Im Kern geht es darum, die Aneignungsprozesse mit kreativen, problemlösenden Aufgaben zu verknüpfen. Die Jugendlichen sollen sich fachliches Wissen und praktische Fertigkeiten auf eine Weise aneignen, die es ihnen erlaubt, diese nicht nur zu reproduzieren, sondern zur Lösung komplexer Probleme kreativ anzuwenden.

Vereinfachend formuliert geht es also zum einen um so etwas wie forschendes Lernen, das dem Paradigma moderner Wissenschaft und Technik folgt, in Verbindung mit Formen des kreativen Arbeitens und Gestaltens, die aus dem Bereich der Künste und der Mediengestaltung kommen. Der Ansatz zielt auf den Erwerb zentraler überfachlicher Zukunftskompetenzen wie Kommunikation, Kollaboration, kritischem Denken und Kreativität („4-K-Modell“ oder auch „21st Century Skills“), die zukünftig immer wichtiger werden.

In der Online-Veranstaltung lernen wir das Konzept hinter Deeper Learning kennen, erörtern seine Stärken und Schwächen in Bezug auf unsere Arbeit in der außerschulischen Jugendbildung und erproben an konkreten Beispielen die Anwendungsfähigkeit.

Was: Mit Deeper Learning zu einer kreativeren MINT-Bildung
Wann: Freitag, 12.04.2024 von 18.00 - ca. 19:30 Uhr,
Wo: virtuell per Webex
Dozent: Dr. Michael Pries (Lernortwerkstatt)
Kosten & Anmeldung: Keine /  Um Anmeldung bis zum 11.04.24 wird gebeten

Der Workshop ist offen für alles JuTecs und Verbandsmitglieder, weitere Personen können teilnehmen - sprechen Sie uns an.

Community-Workshop: JuTec weiterdenken

Gemeinsam möchten wir über die JuTec-Fortbildung hinausschauen: „Was braucht ihr, um nach JuTec erfolgreich weitermachen zu können? Wie kann man euch (methodisch/pädagogisch) unterstützen? Was braucht euer Lernort/euer Vorhaben, um erfolgreich zu sein?“ Dazu möchten wir euch nach Karlsruhe einladen. Hier werden wir gemeinsam mit Herrn Dr. Pries an euren Fragen arbeiten. Im Fokus soll dabei pädagogische /methodische/ didaktische Herausforderung stehen. „Wie kann ich eine bestimmte Zielgruppe erreichen? Wird meine Ausschreibung von der Zielgruppe positiv wahrgenommen? Wie kann ich gut mit Lehrkräften zusammenarbeiten?“ Solche Fragen sollen im Mittelpunkt stehen. Dazu möchten wir euch einladen, nach Karlsruhe in den Openspace Triangel zukommen.

Was: JuTec - weiterdenken
Wann: Dienstag, 16.03.24, von 10.00 - 16.00 Uhr,
Wo: Triangel Openspace, Karlsruhe
Dozent: Dr. Michael Pries von (Lernortwerkstatt)
Kosten: keine / Der Workshop ist offen für alle JuTecs und Verbandsmitglieder. Um Anmledung bis 13.03.24 wird gebeten. Das "Vorabendprogramm" sowie eine Hotelkontingen wird nach Anmeldung bekannt gegeben.

Projektförderer und Sponsoren